Vegetation/ Pflanzeneinbringung

Vegetation

 

Die Vegetation oder Pflanzschicht bei einer Dachbegrünung kann je nach technischem Aufbau, Schichtdicken des Substrats und die Pflanzenauswahl sehr unterschiedlich sein.

 

Geringe Substrathöhen ermöglichen eine Extensivbegrünung.

Mögliche Pflanzmöglichkeiten mit Sedum/ Kräuter und Gräsern sind möglich.

Neben bewährten Dachbegrünungsmischungen wie z. B. Sedumteppich, Kräuterblütenflor und Kräuterwiese, können heimische Pflanzen, Wünsche an Blühfarben und gestalterische Anordnungen, Pflanzen für Schattenbereiche gewählt werden.

 

Hohe Substrathöhen ermöglichen eine Intensivbegrünung.

Mit Rücksicht auf die Lage, Exposition und Substratschichtdicke können hier Garten- und Parklandschaften gestaltet werden.

Pflanzeneinbringung

 

Allgemeine Hinweise
horiline_960_8

Die Pflanzeneinbringung bei extensiven Dachbegrünungen kann je nach Dachfläche und Anforderungen mit unterschiedlichen Methoden erfolgen:

 

1. Pflanzung

Für die extensive Begrünung werden geeignete Pflanzen in speziellen Anzuchtplatten und mineralreichen Substraten im Freiland vorgezogen. Diese Pflanzen haben einen flachen Wurzelballen und eignen sich daher auch für dünnschichtige Vegetationsschichten. Die Pflanzung von Flachballenpflanzen ermöglicht eine Gestaltung der Dachfläche und ist bei ausreichender Bewässerung während der ganzen Vegetationszeit möglich.

 

2. Aussaat

Die Aussaat von Sedum-Sprossen und/oder Kräuter- und Gräsersamen eignet sich für große Dachflächen. Die Trockenaussaat erfolgt i.d.R. von Hand, Naßansaaten (Anspritzbegrünungen) mit speziellen Maschinen. Sedum-Sprossen sind Stecklinge von im Freiland kultivierten Mutterpflanzen,
die im Frühjahr und Herbst geernet werden können. Aus diesem Grund und wegen des hohen Bewässerungsaufwandes im Sommer sind Aussaaten auf Frühjahr und Herbst beschränkt. Für Aussaaten ist eine organische Nähr- und Wachstumsschicht von 1-2 cm notwendig.

 

3. Vegetationsmatten

Bei Vegetationsmatten handelt es sich um Trägermatten unterschiedlichen Materials, die mit verschiedenen Sedum-, Kräuter- und Gräserarten
im Freiland vorkultiviert werden.

 

 

Durchführung  Aussaat
horiline_960_8

» Bedarf: ca. 40-60 g Sprossen/m²
» oder ca. 2-5 g Samen/m²
» oder ca. 30 g Sprossen/m²
» + 1 g Samen/m²
» Substrat einebnen bzw. vorhandenes Substrat auflockern

 


Trockenaussaat

» Sprossen und/oder Samen gleichmäßig auf der Fläche aussäen; Samen kann zur besseren Verteilung z. B. mit Sand vermischt werden
» Aussaat anwalzen oder bei kleineren Flächen einrechen
» Aussaaten durchdringend wässern